Pfalz: Krawwelkatz

Krawwelkatz ist ein Magazin für und über Rheinland-Pfalz und die Pfälzer. Die Pfalz, das ist Wein, Wandern und Worscht. Doch die Pfalz ist noch viel mehr. Wir reden mit kreativen Köpfen aus der Pfalz, die in die Welt gezogen, hier geblieben oder zurückgekehrt sind. Lifestyle-Magazine gibt es viele, doch wo es sonst um urbane Themen geht – den Berliner Streetstyle, die Museen in München oder Festivals in Hamburg – setzen wir den Fokus auf die Pfalz. Denn kreativ sein, das können wir schon lange. Die Krawwelkatz ist ein Pfälzer Kinderschreck. Dem Volksmund nach holt sie die Kinder, die zu lange draußen sind. Das erzählen zumindest Eltern, damit ihre Kinder pünktlich nach Hause kommen. Doch wo sind die, die von der Krawwelkatz geholt wurden? Wir machen uns auf die Suche nach Exilpfälzern, Neupfälzern, Daheimgebliebenen und ihren Geschichten.

  • Europa,  Pfalz: Krawwelkatz,  Reisen

    Erholen, begegnen, heilen: Auszeit im Kloster Arenberg

    Wir hetzen von Termin zu Termin, die Arbeit begleitet uns bis nach Hause und beschert uns unruhige Nächte. Sorgen wachsen uns über den Kopf. Jeder kennt den Moment, wenn alles „Pause!“ ruft. Eine Auszeit vom Alltag ist dann genau das Richtige, um Körper und Seele wieder zur Ruhe zu bringen. Wieso nicht in einem Kloster? Moderne Atmosphäre statt dunkler Gemäuer Ein besonderer Ort für eine Auszeit gleich um die Ecke ist das Kloster Arenberg. Auf einer Anhöhe am Stadtrand von Koblenz gelegen, verspricht es Abstand, körperliche Erholung und – wer will, Momente des gemeinschaftlichen Glaubens. Wer das Gästehaus des Kloster Arenberg betritt, ist wahrscheinlich überrascht. Das Foyer ist großzügig, hell…

  • Ramona Muik
    Pfalz: Krawwelkatz,  Reisen

    Faszination Vulkan: Fotografin Ulla Lohmann

    Ulla Lohmann ist in Enkenbach-Alsenborn aufgewachsen. Heute fühlt sie sich an vielen Orten zu Hause. Mit einer gehörigen Portion Abenteuerlust, Wagemut und Durchhaltevermögen hat sie es zu einer der erfolgreichsten Fotografinnen gebracht. Für National Geographic, Stern, GEO und andere hochrangige Magazine fotografiert sie aktive Vulkane und indigene Völker. Mit ihrem Ehemann Basti reist sie dafür im Team um die Welt. Ulla, du bist erfolgreiche Fotografin und Dokumentarfilmerin. Wie ist es dazu gekommen und wie ging es weiter? Als ich 18 Jahre alt war, machte ich meine erste Weltreise, die ich mir durch den Bundessieg bei Jugend forscht ermöglichen konnte. Währenddessen habe ich jeden Monat drei, vier Doppelseiten im Regionalmagazin Willi…

  • Sarah Waltinger
    Alltagsfluchten,  Blog,  Lesetipps,  Pfalz: Krawwelkatz,  Reisen

    Eskapaden in der Region Rhein-Main

    Es muss nicht immer der Sommerurlaub am Strand, die Fernreise oder der Wochenend-Städtetrip sein – kleine Ausflüge in der Region sind für die Erholung zwischendurch viel besser geeignet. Man spart Kosten und Stress durch lange Anfahrten und für die Umwelt ist es sowieso besser. Und das Schönste: Wenn man einen tollen Ort entdeckt hat, an dem man so richtig entspannen, Natur tanken oder Abenteuer erleben kann, dann kann man einfach immer wieder kommen. Meine Freundin Sarah Waltinger hat sich im Rhein-Main-Gebiet auf die Suche nach kleinen, mittleren und größeren Outdoor-Erlebnissen gemacht und diese 52 Eskapaden in ein Buch verpackt. Die Kategorien sind nach Zeitaufwand aufgeteilt. Es gibt Eskapaden für ein…

  • Alltagsfluchten,  Blog,  Europa,  Pfalz: Krawwelkatz,  Reisen

    Zeitreise ins Mittelalter: Im sleeperoo auf der Ebernburg

    Wenn die Arbeit stressig oder alles einfach mal wieder anstrengend ist, wirken kleine Auszeiten vor der Haustüre Wunder. Es gibt für mich nichts Besseres gegen Alltagstrott, als einen kurzen Ortswechsel. Keine lange Anreise, sondern einfach in der Nähe eine besondere Unterkunft oder ein kleines Abenteuer suchen und schon lässt es sich wieder befreiter durchatmen. Manchmal entdeckt man dabei Orte wieder, an denen man seit der Kindheit nicht mehr war oder besucht Plätze in der Umgebung zum ersten Mal, obwohl man ständig daran vorbeifährt. Auch die eigene Region mal durch die Augen eines Touristen zu sehen, ist bereichernd. So erlebt man das Altbekannte ganz neu. So ging es mir bei unserem…

  • Blog,  Europa,  Gedanken,  Pfalz: Krawwelkatz

    Da komm ich her – E Pälzer Märe

    Meine Haare wehen im Fahrtwind, mit der einen Hand halte ich mich an der Eisenstange fest, mit der anderen greife ich das Halsband unseres Hundes,  aus Sorge, dass er aufspringt. Was er aber nicht tut, da er die Fahrt genauso genießt wie wir. Ich erinnre mich so gut an diesen Moment. Nicht nur weil wir davon ein Bild im Fotoalbum haben, sondern weil ich genau weiß, wie schneidend der Wind in den Augen war, wie zerzaust sich meine Haare danach anfühlten. Die Wangen gerötet, ein Strahlen im Gesicht. Wir waren vielleicht zwischen acht und zwölf Jahre alt. Mein Bruder Marco und ich durften mit unserem Mischlingshund Moritz auf dem Autoanhänger mitfahren.…