• Afrika,  Amerika,  Asien,  Blog,  Europa,  Gedanken,  Reisen,  Weltschmerz und Gedanken

    Hippie-Glück im Urlaub: Die schönsten Orte für Blumenkinder

    Ich wache auf mit den Geräusch der Wellen, mit dem Klimpern der Muscheln, die als Mobile vor dem Fenster hängen. Ich stehe auf, selten komme ich so gut aus den Federn wie dieser Tage, trete vor die Tür und genieße diesen Ausblick: Türkisblaues Wasser vor mir, neben mir die liebevoll gebauten Bambushütten. Als Deko dienen angeschwemmte Dinge aus dem Meer. Eine Boje hier, ein Fischernetz da.

  • Afrika,  Blog,  Reisen

    Sehnsucht Afrika: Janine von Finding Hummingbirds

    Janine von Finding Hummingbirds liebt den Urwald, Lodges, mittelalterliche Städte, Kolibris und vor allem das Wasser. Auf ihrem Blog schreibt sie über ihre Entdeckungen, Erlebnisse, coole Sehenswürdigkeiten, aber auch darüber, wo man nicht unbedingt hin muss. Für mich hat Janine über einen Tag geschrieben, der sie bezirzt hat: Safari in Botswana. Ich träume ja schon lange von Afrika und umso mehr freue ich mich, dass ich Janine ein wenig in die Steppe folgen kann. Wenn die Geschichte bei euch auch nur halb so viel Fernweh auslöst wie bei mir, dann wünsche ich euch schonmal viel Spaß beim Lesen.

  • Afrika,  Blog,  Reisegeschichten,  Reisen

    Marrakesch – Geschichten aus 1001 Nacht

    Marokko – ein Land voller Widersprüche: Zwischen den schneebedeckten Bergen des Atlasgebirges, der Wüste und dem Meer erstreckt sich ein Land mit tausend Gesichtern. Es lädt zum Entdecken ein, zum Eintauchen in eine fremde Kultur. Das wilde Treiben in den Souks von Marrakesch fordert heraus und beeindruckt gleichermaßen. In Marrakesch spüre ich den Geist aus 1001 Nacht. Die Düfte von Gewürzen, Tee und gebratenem Fleisch kitzeln meine Nase. Stimmengewirr und der Gesang der Muezzine erfüllt die Luft.

  • Afrika,  Blog,  Reisegeschichten,  Reisen

    Ein Tag in Accra

    Gastbeitrag von Wiebke von Sonnenstrahlenmomente Schon eine Woche zuvor bin ich eingetaucht in Ghanas größte Metropole. Eingetaucht als eine Obruni (Twi- eine der Landessprachen und bedeutet überstezt „Weiße“) unter vielen anderen in ein Land, dessen Triumphbogen Freedom and Justice suggeriert, was es dennoch nicht vollends halten kann. Eingetaucht in eine Stadt voller Leben.