Afrika,  Amerika,  Asien,  Blog,  Europa,  Gedanken,  Reisen,  Weltschmerz und Gedanken

Hippie-Glück im Urlaub: Die schönsten Orte für Blumenkinder

Ich wache auf mit den Geräusch der Wellen, mit dem Klimpern der Muscheln, die als Mobile vor dem Fenster hängen. Ich stehe auf, selten komme ich so gut aus den Federn wie dieser Tage, trete vor die Tür und genieße diesen Ausblick: Türkisblaues Wasser vor mir, neben mir die liebevoll gebauten Bambushütten. Als Deko dienen angeschwemmte Dinge aus dem Meer. Eine Boje hier, ein Fischernetz da.

Wenn ich jetzt an meine Woche auf den Perhentian Islands in Malaysia denke und insbesondere an die Tage im Mari Mari, dann geht mein Herz auf. Das Einzige, was wir zu tun hatten, war die Natur genießen, Ketten aus Muscheln basteln und beim Abendessen mit den anderen über Gott und die Welt reden. Nach dem Essen ein Getränk in der Bar von Gitarrenklängen begleitet, dann schnorcheln bei Nacht. Wir bemalten eine Wand mit dem Bild unseres Mitbewohners, ein türkisfarbener Tokeh mit roten Punkten, der mich regelmäßig nachts aus dem Schlaf schrecken ließ, wenn er mit seinem Rufen seinem Namen gerecht wurde. Nebenan bauten die Jungs am Baumhaus.

Keine Tage sind mir eindrücklicher in Erinnerung. Ich würde sogar soweit gehen und sagen: Es waren die unbeschwertesten Tage meines Lebens. Die Zeit schien gleichzeitig still zu stehen und trotzdem viel zu schnell zu vergehen. Der perfekte Urlaub, ein Ausstieg auf Zeit, der sich ganz fest in meinem Herzen eingenistet hat und immer mal wieder anklopft und sagt: Das will ich wieder.

Hippie Paradies

Wenn ich vom perfekten Urlaub träume, dann sehe ich eine kleine Insel oder einen abgeschiedenen Strand. Ein paar Hütten und Leute, die ums Feuer sitzen. Gitarren und Gesang, Lachen und Gespräche. Ich sehe Palme, an denen bunte Lampions hängen, die im Wind schaukeln. Und ganz klischeemäßig Blumen im Haar und Liebe im Herzen. Nette Hotels, hippe Städte, das alles finde ich super. Doch manchmal, da braucht es diese kleine Auszeit aus dem normalen Leben. Wo man träumen darf und für eine Zeit all das da draußen vergessen kann. Kennst du das auch?

Meine liebsten Hippieorte im Urlaub

Ich hab solche Orte schon gefunden, da sind meine Top-3 der schönsten Hippieorte:

  • Perhentian Kecil

In Malaysia hatte ich, wie schon oben beschrieben, die tollste Zeit in meinem persönlichen Hippie-Paradies. Im Mari Mari habe ich mein kleines Paradies aus recycelten Materialien, Piratenhütten, abgeschiedenem Robinson-Crusoe-Feeling und tollen Menschen. Ob es das Mari Mari so noch gib bezweifele ich, denn die gute Seele Kerry ist mittlerweile wieder weitergezogen. Doch für mich ist die Erinnerung an das Mari Mari Gold Wert. Hier kannst du mehr dazu lesen.

  • Treehouse Koh Phangan

Auch mein zweiter Ort in der Liste der Hippieorte gibt es so leider nicht mehr. An das Treehouse in Koh Phangan habe ich die besten Erinnerung. Das erste Mal Asien, dann mit einer Gruppe von wunderbaren Menschen wundervolle Tage an einer abgeschiedenen Bucht verbringen. Das war der wahrgewordene Hippietraum. Chillen, sonnen, Musik, nette Gespräche und das fernab von den ausgetretenen Pfaden. Das war ein Traum, bis der Taifun kam und dem ein Ende setzte. Mehr über den Taifun in Thailand findest du hier. Beim diesjährigen Thailandurlaub habe ich den Ort meiner Träume noch einmal besucht. Was übrig ist: Ein abgezäuntes Gelände und Ruinen von Bungalows. Doch wer noch ein wenig Treehouse-Spirit will, kann in die neue Unterkunft von Pamela und Kai nach Koh Samui. Wir waren dort und es hat uns gefallen. Alle sind super nett, doch das Angebot ist vor allem für Familien perfekt.

  • Holbox

Die Insel Holbox war der Ort, auf den ich in Mexiko gewartet habe. Irgendiwe hat es bei mir und Mexiko einfach nicht so funken wollen. Dabei hat auf den ersten Blick alles gepasst: Traumstrände, bunte Street-Food-Stände, doch irgendwie hat das gewisse Etwas für das Hippiegefühl gefehlt – bis wir nach Holbox sind. Dort habe ich das richtige Reisegefühl wieder gefunden.

  • Goa

Welcher Ort passt besser zum Thema Hippieorte als Goa in Indien?  Hier werden alle Klischees erfüllt. Der Hippie-Flohmarkt in Anjuna, Goa-Partys am Strand. Dazwischen ganz viel Entspannung. Als das haben wir auch gefunden. Doch in der Realität ist es dann aber auch leider meist so: Die malerische Hippieidylle wird in der Nacht zum Ballermann. Lauter Trance schallt aus den Boxen, zu viel Shots und die Stimmung kippt ins destruktive Saufgelage.

Hast du auch schöne Tage an einem Ort verbracht, die dein Hippieherz höher schlagen ließen? Eine Insel mit Peace, Love and Harmony? Vielleicht sogar in einer Kommune, die noch immer den Spirit der Flower-Power-Generation aufrecht erhält? Oder in einem Dorf mitten in den Bergen mit autarker Lebensweise, einer Bauwagensiedlung abseits der Stadt oder im Baumhaus in den Wäldern?

Blogparade (1)


Ich will deine Geschichten, deine Orte und deine Erfahrungen! Erzähl mir davon!
Ich will wissen, wie du diesen Ort gefunden hast! Durch Zufall? Tipps, Recherche? Und vielleicht war es ja auch so, dass dich dieser alternative Ort, so schön er auch war, am Ende doch nicht glücklich gemacht hat.

Und hier sind die die Orte der anderen: Schau dir die Lieblingsorte mit Hippievibe anderer Blogger an:

Herz an Hirn mit einem zauberhaften Ort in Katalonien

Gastartikel von Karla the Fox über ein Hausboot in Amsterdam

Raus ins Leben schreibt über Goa.

Starry sky above us schreibt über einen hippieesken Moment in Kapstadt

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.