• Blog,  Europa,  Reisen

    Cafés zum Arbeiten mit WLAN in München

    *Corona*: In der aktuellen Situation ist das Arbeiten in Cafés nicht möglich. Informiert euch über Änderungen und beachtet die aktuellen Regeln. Lost Weekend, Maxvorstadt Die Lage direkt an der Uni spricht für sich: Hier treffen sich vor allem Studenten aber auch alle anderen, die mit dem Laptop nicht nur am heimischen Schreibtisch sitzen wollen. Das Lost Weekend ist Buchladen, veganes Café, Coworking-Space und und powered by 100 % Ökostrom. Hier ist es laut, voll aber auch es liegt konzentrierte Atmosphäre in der Luft, genau das richtige für ein paar Stunden Abwechslung. Mein Lieblingsplatz: Oben auf der Pickup-Ladefläche. Lost Weekend, Schellingstraße 3, 80779 München Black Bean, Maxvorstadt und Schwabing Das Black…

  • Blog,  Europa,  Kunst und Kultur,  Reisen

    Mein München: Alternative Tipps für Skeptiker

    *aktualisiert**Gewinnspiel beendet* München spaltet in zwei Lager: Die einen können sich kaum vorstellen, die Stadt jemals zu verlassen, die anderen rollen mit den Augen und winken ab. Gerade zur Wiesnzeit verhärten sich die Fronten.  Fünf Jahre lang war mir München eine zweite Heimat und wie das mit Heimat so ist, hat man es nicht immer leicht mit ihr. Zunächst wollte ich überhaupt nicht in die Hauptstadt mit Herz, am Schluss wollte ich nicht mehr weg. Drei Jahre meiner Münchenzeit habe ich im wundervollen Olydorf gewohnt, dem Wohnheim am Olympiapark, das 1972 Unterkunft der Sportler war. In meinem kleinen schnuckeligen Bungalow, der sage und schreibe 19 qm auf zwei Ebenen inklusive Balkon…

  • Blog,  Europa,  Gedanken,  Weltschmerz und Gedanken

    Was ich an München vermisse

    Ich gebe es mutig ganz offen zu: Als ich nach München zog, war ich nicht allzu begeistert. Ich komme aus der Pfalz und Bayern ist für uns nicht unbedingt die erste Wahl, wenn es um Wohnorte geht. Doch die Liebe brachte mich in die Stadt und ich habe mich schnell eingelebt, auch wenn die Liebe verging. Ich würde es als kleine Hassliebe, als Beziehung mit Neckereien, bezeichnen, wenn ich mich und München so betrachte. Mit all der bayrischen Tradition und dem Brauchtum konnte ich als Zugezogene nicht so viel anfangen und doch hat mich München immer mehr in seinen Bann gezogen.

  • Kunst und Kultur

    Kunst bezirzt! Die Flucht nach Ägypten

    Mittwochs gibt es Kunst. Ich habe Kunstgeschichte studiert, kann mich in Bildern verlieren. Da ich beruflich gerade nichts mit Kunst zu tun habe, nehme ich mir wenigstens einmal die Woche Zeit, um mich ganz bewusst mit Kunst zu beschäftigen. Welche Ausstellungen laufen? Gibt es interessante Publikationen oder ganz profan: Ich nehme eines meiner gebliebten Kunstbücher und schaue mir ein Bild an. Einfach nur nur sehen, nicht analysieren. Vielleicht eine Art Meditation.

  • Europa,  Lesetipps,  Reisen

    „Ein Dorf, in dem Paläste stehen“

    München, meine Studienheimat, wie oft habe ich über dich geschimpft. Ich gebe es zu, an manchen Tagen habe ich dich langweilig, gar spießbürgerlich und selbstverliebt genannt. Weg wollte ich und zwar ganz unbedingt. Nun, da ich deine Idylle nur noch in kleinen Portionen genieße, merke ich, dass du mir fehlst. Manchmal nur und auf schöne Art. Du hast deine Eigenarten, die mich auf die Palme und trotzdem irgendwie verzückt haben. Was sich neckt, das liebt sich. Meine Augen vermissen ob der Berliner Chaosbebauung deine Herrschaftlichkeit, deine klassische Schönheit. Isar-Athen, dein Kosename schmeichelt dir zu Recht. Wo sonst sind Umland, Berge, Seen und selbst Stadtparks schöner als bei dir? Selbst deine…