Alltagsfluchten

Sich selbst mehr gönnen: Entspannung im Sky Spa im Steigenberger Hotel am Kanzleramt Berlin

8. Januar 2019
Werbung

Wenn draußen der Wind die Bäume in Wallung bringt, der Regen an die Fensterscheiben prasselt und die Temperaturen fernab von angenehm sind, dann schreit alles in mir nach Wellness. Winterzeit ist für mich einfach Saunazeit. Ich liebe es, in der Sauna die Kälte aus den Knochen zu verjagen, die verspannten Schulter zu lockern, dick im Bademantel eingekuschelt ein Buch zu lesen und die Stunden zu vertrödeln. Einer meiner Lieblingsorte dafür ist das Vabali, doch einen klaren Nachteil gibt es: Es wird gerne knackig voll. Da kann das mit der Entspannung schon einmal zur Herausforderung werden. Als sich mir die Möglichkeit bat, den Spa-Bereich im Hotel Steigenberger am Kanzleramt außerhalb der Öffnungszeiten zu besuchen, habe ich mich gefreut wie ein Kind auf seinen Geburtstag.

Ab in den Bademantel

Gewappnet mit einem guten Roman und ordentlich Lust auf Sauna, mache ich mich also eines Morgens auf dem Weg zum Hauptbahnhof. Von hier sind es nur wenige Schritte bis zum Hotel Steigenberger. Hotel-Spas waren bisher weniger auf meinem Schirm, da mir das Saunaangebot oft einfach zu klein für den Preis war. Was mir aber am Spa im Steigenberger Hotel am Kanzleramt schon beim Vorabinformieren gefällt: Es gibt gleich drei Saunen von 60 bis 90 °C, die allein optisch ein Traum sind, ein Dampfbad und Becken für Fußbäder. Dazu stylische Ruheräume und eine Außenterrasse. Das Spa-Angebot wird von Treatments abgerundet. Wie wäre es mit einem Babor-Facial, einer Lava-Shell oder Ganzkörpermassage? Wer ein wenig sportlich aktiv sein will, – da bin ich klar raus – kann sich in der hochmodernen Fitnesslounge austoben.

Ich betrete also die beeindruckende Lobby und sage an der Rezeption etwas kleinlaut Bescheid, dass ich zum Spa-Bereich will. Mit dem Aufzug geht es dann hinauf zur Sky Spa & Fitnesslounge in der siebten Etage. Von hier oben bietet sich ein einmaliger Blick auf das Regierungsviertel. Als ich mich vom Ausblick lösen kann, bekomme ich „meine“ Wellnessoase für die nächsten Stunden gezeigt. Von der Lounge, in der man bei einem Tee oder Saft fabelhaft den Blick schweifen lassen kann, geht es in den Umkleidebereich. Ich verstaue meine Sachen, werfe mich in Bademantel und Schlappen und erkunde den lichtdurchfluteten Wohlfühlort. An einem sonnigen Tag wie diesem verwöhnen einem die Sonnenstrahlen ganz besonders und die eleganten Holzliegeflächen laden direkt zum Verweilen ein. Der an sich schon hell gestaltete Bereich wirkt so noch freundlicher. Weiß, natürliche Materialien wie Holz und geschwungene Formen lassen den Spa modern und frisch wirken. Die Korbsessel, die von der Decke herabhängen, sind sofort meine Favoriten. Ich setze mich für ein paar Minuten, um den Raum in Ruhe auf mich wirken lassen zu können. Die freistehende Sauna erinnert mich ein wenig an einen kleinen Wohnwagen und meine Übernachtung im Hüttenpalast.

Massage oder Beautybehandlung?

Doch ich starte mit dem ersten Saunagang in der Außensauna und stelle sofort fest, wie entspannt saunieren doch ist, wenn man weiß, dass keiner stören kann! In den nächsten zwei Stunden bin ich ausschließlich damit beschäftigt von Sauna zu Sauna zu wechseln, zwischendrin ein Fußbad zu nehmen, um dann noch schnell in das Dampfbad zu huschen. Ein bisschen lesen und dann wartet auch schon das Highlight meines Besuchs auf mich: Die Massage. Die BehandlerInnen hier im Hotel werden übrigens in der unternehmenseigenen, staatlich anerkannten Massage-Akademie ausgebildet. Nicht schlecht, oder? Ich darf mich auf eine 60-minütige Ganzkörpermassage freuen. Der Behandlungsraum ist ebenfalls hell mit Tageslicht und ich fühle mich gleich wohl, als ich es mir auf der Liege bequem mache. Die Massage vergeht wie im Fluge. Langsame und sanfte Streichbewegungen wechseln sich mit angenehm festen Griffen ab. Nur noch das Ticken der Uhr hält mich davon ab, komplett in tiefenentspannte Sphären hinabzutauchen. Nach der Behandlung fühle ich mich gar nicht so verwirrt, wie ich mich sonst bei einigen mehr spirituellen Massagen fühle, sondern herrlich frisch und erholt. Ich nutze die Zeit für einen abschließenden Saunagang, bevor ich mich mit einem Geschenktütchen mit wunderbaren Barbor-Produkten in den nass-grauen Berliner Alltag verabschiede. Leider geht auch der schönste Spa-Besuch einmal zu Ende.

Die Preise für einen Tag im DAYSPA liegen bei 38 Euro inkl. zwei Handtücher und Bademantel. Zwei Stunden gibt es bereits für 22 Euro. Weitere Preise und alles zu den Behandlungen in der Sky Spa & Fitnesslounge im Steigenberger Hotel am Kanzleramt Berlin findet ihr hier auf der Homepage. Beachtet bitte die Öffnungszeiten und meldet euch vorher am besten telefonisch für euren Besuch an.

Offenlegung: Ich wurde von der Sky Spa & Fitnesslounge im Steigenberger Hotel am Kanzleramt eingeladen. Meine Begeisterung ist aber echt, darauf könnt ihr euch verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.