Asien,  Lesetipps,  Reisen

Ganesha macht die Türe zu: Vom Suchen und Finden in Indien

Andreas Brendt kennen einige von euch sicher schon von Boarderlines und dessen Fortsetzung. In seinem neuen Buch nimmt uns der Weltenbummler und Surfer mit nach Indien. Erlebnisberichte und Erzählungen aus Indien holen mich eigentlich immer ab, als ich aber schon auf der Titelseite etwas mit Sex lese, bin ich skeptisch. Die Sexabenteuer von Backpackern stehen auf meiner Liste von Lieblingsthemen ehrlicherweise nicht besonders weit oben. Doch ich bin schnell beruhigt. Auch wenn im Buch das Thema Sex nicht zu kurz kommt und gerade in Goa viel Erotik, Love und Tantra an der Tagesordnung stehen, wird es wirklich nicht zu viel.

Als ich plötzlich über den Namen „Hariprem“ stolpere, stutze ich: Tantra und Hariprem, da klingelt es bei mir und ich kann es kaum glauben: Tatsächlich begegnet mir schon am Anfang des Buches ein alter Bekannter aus Indien. Auch ich habe Hariprem bereits in Indien getroffen und er hat großen Eindruck bei mir hinterlassen. So sehr, dass ich sogar einem Blogartikel über ihn geschrieben habe. (Also schnell lesen, damit ihr augeklärt seid). Nicht nur bei der Begegnung mit dem Meditationslehrer kann ich in Erinnerungen schwelgen – ich reise mit Andreas auch meine Stationen in Indien nach: Goa, Hampi, Varanasi, Rishikiesh … Ich erinnere mich an die Trommelsessions am Strand, erlebe die magischen Momente in Hampi nach, fühle die ganz besondere Atmosphäre in Varanasi und fahre stundenlang mit starrenden, aber sehr herzlichen Menschen durch das Land.

Ich muss mich am Anfang ein bisschen an die besondere Sprache gewöhnen, doch es dauert nicht lange, bis ich ganz eintauche und einfach nur froh um die vielen Erinnerungen beim Lesen bin. Ganz oft erwische ich mich dabei, wie ich denke: ganz genau so ist es! Andreas erzählt ehrlich, ungeschönt und ziemlich authentisch von seiner Reise, mit allen Höhen und Tiefen, die eine Indienreise so bereithält. Wer in Indien war, wird in diesem Buch viele Throwback-Momente erleben, wer noch hin will, bekommt einen ziemlich guten Einblick in die Reise in ein so besonderes Land. Also klare Leseempfehlung!

Andreas Brendt, Ganesha macht die Türe zu. Indien, Sex mit Socken und immer wieder Sterben. Conbook Verlag, 2019 *Rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.