Reisegeschichten | Reisen

Schöne Texte – Der Storytelling-Monatsrückblick

29. Mai 2015

Der Storytelling

Ich liebe das Reisen und ich liebe schöne Texte. Leider fehlt mir im Alltag so zwischen Büro, Kaffee und Getippe die Zeit und Muße für so manch geschriebenes Wort. Also Lesezeichen setzen und später lesen.

Und was passiert? Genau, nach ziemlich genau zweieinhalb Minuten, spätestens aber am nächsten Tag ist alles wieder vergessen. Schade ist das, denn es gibt so viele begabte Schreiberlinge, die mehr können als Tipps aufzählen. Und das sollte man wertschätzen, oder?

Deshalb gibt es ab jetzt für mich und euch als Leseerinnerung und warme Empfehlung einen Storytelling-Monatsrückblick auf Bezirzt. Von altbekannten Wortumschmeichlern bis zu neuentdeckten Geschichtenerzählern präsentiere ich euch alles, was mich in diesem Monat berührt hat. Immer wieder aber nicht nur mit Reisebezug.

 

And here we go:

 

Reiseängste:

Wie ihr wahrscheinlich wisst, läuft noch wenige Tage meine Blogparade „Wenn Reisen Angst macht„. Es gab tolle Artikel, die ich auch noch weiter mit euch teile und am Ende werde ich entweder ein E-Book oder ein Sammelpost daraus machen. Zunächst möchte ich euch aber folgenden Artikel ans Herz legen:

Ariane von Heldenwetter schreibt wunderbar bildhaft von einem unschönen Reisemoment in Ecuador. Man fühlt wirklich mit, aber Erfahrungen müssen nun einmal gemacht werden. Es geht um Geldnot, Couchsurfen und Hare Krishnas. Hört sich interessant an? Dann solltet ihr gleich mit dem Lesen anfangen.

 

Länder, Menschen, Abenteuer:

Alexandras Herz schlägt für Indien. Ihre Faszination spürt man in jedem ihrer Artikel auf Traveling the World. So auch in diesem über Kaschmir. Eine absolute Empfehlung!

Und wenn man schon von Storytelling und Reisen redet, dann darf eine nicht fehlen: Gesa von Bedouin Writer. Wer sie noch nicht kennt, der hat etwas verpasst. Ich habe noch keinen Artikel von ihr gelesen, der mich nicht maßlos begeistert hätte. Gerade ist sie in Afrika und ihre Geschichten sind vollgestopft mit Abenteuer, Mut und ganz viel Wildnis. Hier gibt es den Lesestoff.

Sonstige Lieblinge:

Josephine von Blütenstaub hat mir letztens eine tolle Nachricht geschrieben, über die ich mich wahnsinnig gefreut habe. Sie ist Slammerin und schreibt ganz wundervolle Texte. Hier möchte ich euch ihre letzte Sonntagskolumne vorstellen.

Anika ist eines meiner großen Vorbilder was das Schreiben betrifft. Auf anidenkt schreibt sie ehrlich, berührend und es wirkt so, als würde sie ihre Texte einfach aus dem Ärmel schütteln. Mit dem Text „Nutellatage, Rotweinnächte“ hat sie sich selbst übertroffen. Ich wollte bei jedem Satz ein Ausrufezeichen hinkritzeln. Mit einem dicken Filzstift.

Das war es auch schon für diesen Monat.

Ich hoffe, ihr findet Inspiration, habt Spaß und schreibt selbst fleißig, damit ich neuen Stoff finde.

 

Lust auf mehr Geschichten aus Indien? Meldet euch hier für das kostenlose E-Book „Mit Leib und Seele Indien“ an.

 

  1. Liebe Julia, welch ein schöne Überraschung, als ich heute morgen meinen Laptop aufgeklappt habe, freut mich riesig, dass ich hier bei Deinem Storytelling-Monatsrückblick dabei sein darf, neben Gesa und Anika, die ich auch sehr bewundere! Ja, mit der Zeit, das ist immer so eine Sache. Aber für ein paar Blogs nehme ich mir immer Zeit, „bezirzt“ gehört definitiv dazu. Liebe Grüße nach Berlin, Alexandra

  2. Liebe Julia,

    vielen Dank für die lieben Worte, das freut mich sehr. Und nein, die Texte schüttele ich nicht immer aus dem Ärmel, aber mit ein paar geballten Emotionen klappt das manchmal ganz gut :)

    Danke auch an Alexandra, wie lieb!

  3. Vielen Dank für die Verlinkung!
    Es freut mich, dass meine Nachricht bei dir so gut angekommen ist. :)
    So ein Storytelling-Montasrückblick ist eine gute Idee, ich werde gleich mal durch die anderen Empfehlungen stöbern.
    :) Liebe Grüße, Josi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.