Hostel am Flughafen in Sri Lanka

Fünf Tuk-Tuk-Minuten vom internationalen Flughafen entfernt: Bequemer kann ein Hostel für den Start oder das Ende eine Reise nicht liegen. Das Hangover Hostels am internationalen Flughafen Colombo ist das ideale Hostel für die Nacht nach der Ankunft oder vor dem Abflug. Denn wenn man sich etwas sparen kann, dann ist es Anreisestress vorm Flug und den hat man im Hangover Airport sicher nicht.

Hangover Hostel am Airport

Für meine letzte Nacht in Sri Lanka suchte ich mir eine Unterkunft aus, die mich schon auf den Fotos begeisterte. Das Hangover Hostel am Flughafen besteht zu einem großen Teil aus Containern und für außergewöhnliche Wohngelegenheiten bin ich ja immer zu haben.

Ich komme direkt mit einem Fahrer, den ich über die App „Pickme“ gebucht habe, aus Colombo. Nach dreieinhalb Wochen geht meine Reise nun zu Ende und meine Stimmung ist ein wenig melancholisch. Doch als ich nicht nur super freundlich von einem Mitarbeiter, sondern auch von einem zuckersüßen Hund begrüßt werde, hellt sich meine Stimmung auf. Ich bringe meine Sachen ins Zimmer, das modern und hell ist. Ich wohne zwar nicht im Container, sondern dem Haupthaus, dafür habe ein Female-Dorm ganz für mich alleine. Ein Bad gibt es en Suite. Was mir sofort auffällt: In den Schließfächern gibt es Steckdosen! Diese Idee finde ich grandios, denn so kann ich meinen Laptop einfach laden, ohne mir Sorgen zu machen, dass er wegkommt. Außerdem gibt es eine Klimaanlage, Bodenleuchten, bequeme Betten mit Steckdosen und Leselampe – also alles, was man braucht.
Ich gehe mich ein wenig umsehen. Es gibt eine große Küche, einen Gemeinschaftsraum mit Sofas und Tischen, dahinter sind die Container mit Schlafsälen, Toiletten und Duschen. Eine Dachterrasse und einen kleinen Bereich mit Hängematte gibt es zum Entspannen. Die Wände sind mit kunstvollen Graffiti besprüht und die ganze Anlage macht einen ziemlich neuen und coolen Eindruck. Kein Wunder, schließlich war ein prämierter Architekt für das Design des Hostels zuständig.
Ich hatte schon in Mirissa das Hangover Hostels von Außen gesehen und hätte auch dort gerne ein paar Tage verbracht aber die Zeit reichte einfach nicht aus. Deshalb war mir klar, dass ich dann wenigstens die letzte Nacht in einem Hangover-Hostel verbringe. Neben dem in Mirissa und am Flughafen gibt es auch ein weiteres Hangover-Hostel in Colombo und bald in Ella.

Hangover Hostel Airport Sri Lanka

Die letzten Momente genießen

Da ich nicht so richtig weiß, was ich heute noch machen soll, nehme ich das Angebot am gemeinsamen Abendessen teilzunehmen dankend an und setze mich erstmal im Gemeinschaftsbereich auf das Sofa. Dort lese ich in Ruhe in den vielen Büchern, um zu entscheiden, welches ich gegen meinen ausgelesenen Roman tauschen kann. Kaum sitze ich, gesellen sich auch andere Hostelbewohner zu mir. Eine junge Norwegerin, die hier ein paar Wochen an einem Programm für die Uni teilgenommen hat, ein etwas älterer Kanadier, der sich auf einer seiner zahlreichen Reisen um die Welt befindet, die er jedes Jahr für ein paar Monate macht. Wir tauschen ein paar Anekdoten aus und die Zeit bis zum Abendessen fliegt nur so dahin. Zu zehnt setzen wir uns an den Tisch, auf dem große Schüsseln mit Curry und Kottu Roti stehen. Es ist so lecker, dass ich mir gleich dreimal den Teller fülle. Wir teilen ein paar Geschichten, reden über Sri Lanka und unsere Reisen und mit Susann, der Norwegerin, verabrede ich mich für den nächsten Tag für einen letzten Strandnachmittag in Colombo.

Am nächsten Vormittag teilen wir uns ein Tuk-Tuk und fahren nach Negombo, wo wir ein wenig am Strand spazieren, Fotos von den typischen Booten mit ihren großen braunen Segeln machen und zusammen zu Mittag essen. Wir reden über unsere Musikvorlieben, wir stehen beide auf die härteren Klänge, und erzählen uns Festivalgeschichten. Später treffen wir uns noch mit einer Studienkollegin von Susann zum Kaffee, bevor wir uns dann wieder auf den Rückweg machen.

Auf der Fahrt sind wir beide still. Wir saugen die letzten Eindrücke aus Sri Lanka auf. Die wuseligen Straßen, die Palmen, den letzten Blick aufs Meer. Im Hostel verbringen wir noch etwas Zeit auf der Dachterrasse in der Sonne. Für mich geht es in zwei Stunden zum Flughafen, wo ich doch am liebsten noch bleiben würde. Aber ich bin mir sicher: Dies war zwar das erste, aber sicher nicht das letzte Mal auf dieser wundervollen Insel.

hostel sri lanka flughafen

Infos zu Hangover Hostels Sri Lanka

Die Hangover Hostels gibt es in Mirissa, Colombo, am Airport und bald in Ella. Ich habe auf meinen Reisen nur positive Meinungen gehört und kann das nur bestätigen. Mein Aufenthalt am Flughafen-Hostel war genau das, was man sich für den ersten oder letzten Tag wünscht: Kurze Distanz zum Flughafen, eine offenen Atmosphäre, nette Menschen und saubere und moderne Einrichtung. Also der Tipp für ein flughafennahes Hostel in Sri Lanka!

Für das gemeinsame Abendessen kann man sich anmelden, es kostet 300 Rupien und ist das Geld absolut wert.
Auch für das Frühstück kann man sich anmelden, ich war aber mit den kostenlosen Bananen und Kaffee zufrieden, ich bin nicht so der Frühstücker 😉

Hier gibt es alle Infos zu den Hangover Hostels

Transparenzhinweis: Die eine Nacht im Hangover Hostels Airport ging aufs Haus. Vielen Dank dafür, ich fand es toll bei euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.