Mindstyle

sprouts & midget

13. Mai 2014

Zugegeben, ich habe nicht den grünsten Daumen, aber ich gebe mein Bestes, um das zu ändern. In den letzten Tagen habe ich eine kleine Sprossenzucht eröffnet und ein kleines Männchen in unserer Familie willkommen geheißen.

bezirzt
schattauer/bezirzt

Sprossen lassen sich ziemlich einfach in einem Sprossenglas ziehen. Dafür müsst ihr nicht unbedingt ein spezielles Glas kaufen, ein gewaschenes Gurken-, Pepperoni- oder Marmeladenglas tut es auch.
Mit Hammer und Nagel einfach ein paar Löcher in den Deckel hämmern. Dabei schön auf die Fingerchen aufpassen, das abstehende Blech ist ziemlich scharfkantig. Macht genügend und genügend große Löcher in den Deckel, damit das Wasser leicht ablaufen kann, sonst fangen die Sprossen an zu faulen.
 

bezirzt
schattauer/bezirzt

Ich habe mir eine fertige Samenmischung aus dem Biomarkt gekauft. Diese gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, in meinem Fall „pikant“. Die Mischung muss nun unter Wasser gewaschen und angefeuchtet werden. Besonders gut eignet sich dafür ein großes Tee-Ei.

 

bezirzt
schattauer/bezirzt

Das Glas muss nun schrägt gestellt werden, damit das restliche Wasser ablaufen kann. Jeden Tag spüle ich die Mischung 1-2 Mal ab und stelle sie zurück auf die Fensterbank.
 

bezirzt
schattauer/bezirzt

Alternativ kann man die Sprossen auch in einer Schüssel, die mit Watter oder Küchenpapier ausgelegt ist ziehen. Auch hier täglich bewässern!

 

bezirzt
schattauer/bezirzt

Nach ein paar Tagen recken sich kleine grüne Köpfchen in den Himmel.
 

bezirzt
schattauer/bezirzt

Unser neustes Familienmitglied ist dieser kleine Wicht. Ich habe ihn aus einem Euroladen mitgenommen.
 

bezirzt
schattauer/bezirzt

Alles was man machen muss, ist ihn in ein kleines Schüsselchen oder auf einen Teller stellen und jeden Tag Wasser nachfüllen.
 

bezirzt
schattauer/bezirzt

Schon nach wenigen Tagen wachsen kleine Haarstoppeln, die zu einer ziemlich coolen Langhaarfrisur werden. Ziemlich putzig der Kleine, oder?

 

bezirzt
schattauer/bezirzt

Und hier das Familienfoto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.