• Gedanken,  Reisen,  Weltschmerz und Gedanken

    Pures Glück, pures Sein – Gesammelte Gedanken zum Alleinreisen

    Im Alltag sind wir stark. Wir haben eine feste Hülle um uns herum, die uns schützt und hält und durch den Tag bringt. Ich fühle mich irgendwie kompakt wenn ich in der U-Bahn stehe, wenn ich durch die Straßen laufe oder im Café sitze. Immer gewappnet, immer bereit. Meine Rolle sitzt. Doch es gibt diese Momente, in denen wir alle diese Schutzhülle abstreifen. Dann fühle ich mich ganz weich und durchlässig. Ich bin nicht mehr ummantelt von einer Schicht, die mein Inneres von dem Außen trennt. Ich zerfließe ein wenig und fühle mich zerbrechlich und wohl zugleich. Ungeschützt. Alles, was in mir ist, kommt einfach nach oben, schwappt nach außen. Wenn…

  • Blog,  Europa,  Gedanken,  Reisen,  Weltschmerz und Gedanken

    Skiurlaub als Wintermuffel?

    Anzeige Kennst du dieses Phänomen: Du wirst auf etwas aufmerksam, plötzlich siehst du es überall und auf einmal willst du es auch. Das ist zum Beispiel in der Mode so. Erst fand ich Samt so lala, dann sehe ich es immer öfter und auf einmal liebe ich es und muss mich zurückhalten, dass ich nicht jedes Kleidungsstück aus Samt haben will. Neulich ging es mir mit Reisezielen so. Ich habe gerade für einen Kunden die Website eines Skigebietes betextet und einen Monat lang jeden einzelnen Tag über Skipisten, Panoramaaussicht auf Hütten und Radtoren in den Bergen gelesen. Ich bin eigentlich so gar keine Skimensch. Ich war genau einmal Skifahren, als…

  • Alltagsfluchten,  Berlin,  Europa,  Gedanken,  Reisen,  Weltschmerz und Gedanken

    Was vom Sommer übrig bleibt

    Heiß, heißer, Sommer 2018 – es war der Jahrtausend-Sommer. Über Wochen hatten wir bestes Sommerwetter in ganz Deutschland. Das ständige Sommer-Gernörgel von wegen „als wir Kinder waren, da war Sommer noch richtig heiß und bleib für Wochen“ musste in diesem Jahr zu den Akten gelegt werden. Plötzlich sprachen die Menschen in der U-Bahn von Rekordhitze und von Anti-Hitze-Tipps fürs Büro. Jetzt konnte über die Hitze gemeckert werden, statt über ins Wasser gefallene Sommerferien. Konstant über 30 Grad, das sorgte für Schwimmbadstimmung, Eislaune und das Gefühl von Fernreise an der deutschen Ostsee. Klar, so ein Wetter geht auch an die Substanz. Von der Natur ganz zu schweigen. Doch was ich sagen will: Jetzt hatten…

  • Blog,  Gedanken,  Weltschmerz und Gedanken

    Alleinsein muss man üben

    Im Alltag sind wir stark. Wir haben eine feste Hülle um uns herum, die uns schützt und stärkt. Ich fühle mich irgendwie kompakt wenn ich in der U-Bahn stehe, wenn ich durch die Straßen laufe oder im Café sitze. Immer gewappnet, immer bereit. Doch es gibt diese Momente, in denen wir alle diese Schutzhülle abstreifen. Ich fühle mich dann ganz weich und durchlässig. Ich bin nicht mehr ummantelt von einer Schicht, die mein Inneres von dem Außen trennt. Ich zerfließe ein wenig und fühle mich zerbrechlich und wohl zugleich. Alles, was um mich herum ist, kann mich direkt reffen. Ungeschützt. Alles, was in mir ist, kommt einfach nach oben, schwappt nach…