Was ein Taifun mit meinem schönsten Reisemoment zu tun hat

Taifun

Sabine von Gecko Footsteps ruft in ihrer Blogparade auf, die schönsten Reisemomente zu teilen. Ihr schönster Reisemoment hat mit einer Autopanne zu tun, was sich im ersten Moment etwas eigenartig anhört. Ich kann das aber sehr gut nachvollziehen, denn auch einer meiner schönsten Reisemomente hat mit einer eigentlich unschönen Situation zu tun und klingt im ersten Moment nicht sonderlich spektakulär.

Der Moment ist folgender: Wir gehen durch die Straßen von Thong Sala, der Hafenstadt von Koh Phangan und plötzlich winkt uns ein Mann herbei. Er lacht und freut sich uns zu sehen. Er schließt uns in die Arme und entschuldigt sich. Wir müssen unbedingt nächstes Jahr wieder auf die Insel, sagt er und winkt uns zum Abschied lachen zu.

Was hinter diesem Moment steckt, das ist eine längere Geschichte. Ich muss etwas ausholen, aber vielleicht habt ihr ja trotzdem ein bisschen Muße, sie zu lesen. Mein Reisemoment war vor vier Jahren während meiner ersten Asienreise durch Thailand und Vietnam. Irgendwie stand diese Reise nicht immer unter einem guten Stern, trotzdem habe ich so viele tolle Erinnerungen an diese Zeit. Alles fing schon in der ersten Woche in Vietnam an, wir hatten uns Roller gebucht und natürlich, wie sollte es anderes sein, einen Unfall. Verstauchter Arm bei mir, kaputtes Knie bei meiner Freundin und insgesamt ziemlich unschöne Schürfwunden, aber wir hatten Glück. Mein Reisemoment spielt aber am Ende unserer Reise im Süden Thailands. Wir wollten hier noch einige Tage richtigen Strandurlaub machen. Daraus wurde nicht wirklich etwas. Doch lest selbst: Weiterlesen

Mein Paradies hat einen Namen: Mari Mari

Mari Mari

Mari Mari

Es gibt einen Ort in meinem Kopf, den ich schon recht lange mit mir herumtrage. Es ist ein Ort, an dem ein ganz besonderes Licht durch die Palmen scheint, wo der Sand so pulverweich ist, dass er fast schon an den Füßen kitzelt, das Meer so türkis, dass man gar keine Sonnenbrille aufsetzten will, um die Farbe nicht zu verfälschen.
Am Strand sitzen ein, zwei Menschen und lassen sich die Wellen um die Zehen tanzen, sie lachen und die Sonne taucht ihre Köpfe in einen goldenen Schimmer.

Weiterlesen

6 Betten in 12 Tagen: Hostels in Portugal

Portugal+hostel-bezirzt

Portugal bezirzt, so viel ist klar. In 12 Nächten habe ich mich durch 5 verschiedene Hostels und eine Pension einmal an der Küste Portugals entlang geschlafen. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, also gibt es heute meine Liste mit sechs Übernachtungstipps in Portugal.

Weiterlesen