Blog | Lesetipps

Reiselektüre Wien

9. Mai 2018

Wenn ich reise, dann packe ich gerne die passende Lektüre ein. Ich stimme mich vorab mit Romanen ein und schwelge hinterher literarisch in Erinnerungen. So auch bei Wien.
Wer ebenfalls auf der Suche nach der passenden Reiselektüre für Wien ist, der findet hier ein paar Inspirationen.

Arthur Schnitzler, Die Traumnovelle

Der Klassiker schlechthin! Die Kapitel der Novelle erschienen 1925 nach und nach in der Berliner Modezeitschrift „Die Dame“. Schon im Studium fand ich die Traumnovelle bereichernd. Die Atmosphäre des nächtlichen Wiens inspirierte mich genauso wie die enthaltene Symbolik und die Reise in die Psyche. Wer Stanley Kubricks Film „Eyes wide shut“ mit Nicole Kidman und Tom Cruise kennt, sollte unbedingt auch die literarische Vorlage lesen.

Erhältlich zum Beispiel hier.

Petra Hartlieb, Ein Winter in Wien

Mit Arthur Schnitzler geht es auch in der nächsten Empfehlung weiter. „Ein Winter in Wien“ handelt von Marie Haidinger, dem Kindermädchen im Hause des berühmten Autors. Wir folgen dem Mädchen ins verschneite Wien ums Jahr 1910. In wunderbaren Worten erzählt die Autorin von den Ängsten und Nöten des Kindermädchens, von der Liebe und dem Wiener Alltag zu Zeiten des Jugendstils. Ich habe diesen Roman in einem Rutsch gelesen und das ist immer ein gutes Zeichen, oder?

Erhältlich bei Kindler-Rowohlt Harcover 16,95 EUR.
Das Buch wurde mir vom Rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt.

 

Ingrid Walter, Eine ungeplante Reise nach Wien

Eine erfolgreiche verheiratete Frau reist auf den Spuren ihrer Vergangenheit nach Wien. Was sie hier findet ist die Option auf ein neues Leben. Einfach noch einmal komplett neu anfangen und altes hinter sich lassen. Der Leser begleitet Judith auf diesem Weg voller spontaner Ideen, Zweifel und Entscheidungen. Was Judith gerade nach Wien bringt, ist die Geschichte ihrer Großmutter, die als Operettensängerin in Wien lebte. Dieser Erzählstrang hätte meiner Meinung nach etwas mehr ausgebaut sein können. Was ich genossen habe? Mit der Protagonistin durch die Gassen Wiens zu schlendern und die Orte im echten Eben wiederzuerkennen.
Erhältlich beim Größenwahn Verlag. Hardcover 17,99 EUR.
Das Buch wurde mir vom Größenwahn Verlag zur Verfügung gestellt.

Michael Köhlmeier, Madalyn

Es ist ein Roman der ruhigen Worte. „Madalyn“ überzeugt weder mit großen Wendungen in der Geschichte noch mit fulminanten Worten. Es sind ruhige Töne, die einen sanft durch die Seiten lotsen. Wir folgen aus dem Augen des Nachbarn und Schriftstellers Sebastian Lukasser dem Mädchen Madalyn durch ihre Kindheit bis zu ersten schmerzhaften Liebe. Ein berührendes Buch, das mit zarten Worte die größten Gefühle der Welt schildert. Verliebtsein, Enttäuschung, Verrat. Manchmal scheint es, als würde die Geschichte ein wenig dahinplätschern, doch ich finde, alles ändere wäre ins Kitschige abgerutscht. Mein Fazit: Genau richtig!
Erhältlich beim Carl Hanser Verlag. Gebunden 17,90 EUR.
Das Buch wurde mir vom Hanser Verlag zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.