Hüttenpalast: Campingromantik in der Fabrikhalle

Ein gemütliches Bett, Wände die Geborgenheit vermitteln, Geräusche, die durch die Plastikfenster nach innen dringen – Eine Nacht im Wohnwagen katapultiert mich direkt zurück in meine Kindheit. Beim Gang zu den Gemeinschaftsduschen erinnere ich mich an den Campingplatz in Italien mit den vielen Spinnen, diese gibt es hier zum Glück nicht. Beim Einschlafen warte ich auf das Prasseln des Regens, der früher pünktlich nach unserer Ankunft am Urlaubsort einsetzte und die Nächte so gemütlich machte. Ich bin ein Camping-Kind. Jeden Urlaub meiner Kindheit verbrachten wir im Wohnwagen irgendwo in Deutschland oder Italien. Ich habe es geliebt und so ist es kein Wunder, dass die Nacht im Hüttenpalast nostalgische Gefühle in mir weckt.

Bis ins Detail

Ich gehe mit Sally, der sympathischen Mitarbeiterin über den Hof. Ich werde heute Nacht mit meinem Freund im Puck übernachten, der in Halle 2 steht. Auf dem Weg dorthin zeigt Sally mir den ersten der beiden Hinterhofgärten. Tische und Stühle, Lampions, eine Alpentapete. Ich kann mir vorstellen, wie grün und belebt der Garten im Sommer ist. Gerade ist allerdings später Herbst und die Pflanzen haben ihr Winterquartier in der Halle aufgeschlagen. Wir betreten die Halle 2 und der Puck ist das Erste, was mir ins Auge fällt. Im Vintage-Stil der 50er-Jahre und VW-Bulli-Optik ist er sofort mein Liebling unter den Wohnwägen gewesen. Sally zeigt mir die anderen mobilen Schmuckstücke, den Gemeinschaftsbereich und die Gemeinschaftsbäder. Zusammen werfen wir noch einen Blick in Halle 1, die noch ein wenig größer ist.
Durch den zweiten Garten gehe ich zurück in meine Unterkunft für die kommende Nacht. Ich schließe den Puck auf und betrachte die detailverliebte Gestaltung im Innenraum. Orangetöne und eine kreative Deckenverkleidung dominieren. Klein ist es und kompakt, aber auch so wunderschön gemütlich. Ich kann es kaum abwarten den Wohnwagen meinem Freund zu zeigen, der nach der Arbeit auch hierher kommen wird. Ich schicke ihm ein Foto und hoffe, dass das genug Grund für einen frühen Feierabend ist. Es ist wirklich schade, dass das Wetter so doof ist, denn auch Garten Nummer Zwei sieht mehr als einladend aus. Ich sehe ihn vor mir, wenn alle Plätze besetzt sind, vielleicht hat einer eine Gitarre dabei. Campingplatzfeeling per excellence.

Camping im Neuköllner Hinterhof

Der Hüttenpalast befindet sich in Neukölln an der Grenze zu Kreuzberg. Vorne zur Straße hin der Frühstücksraum, im typischen Berliner Hinterhof liegen die zwei über 100 Jahre alte Fabrikhallen, in denen die Schlafgelegenheiten untergebracht sind. Ein privat geführtes kleines Gästehaus im eigenen Kiez, das war es, was Silke Lorenzen und Sarah Vollmer umsetzen wollten. Persönlich sollte es sein und individuell, kein Ort, an dem man einfach nur den Schlüssel in die Hand bekommt. Die Räume der alten Fabrik waren genau richtig für das Vorhaben. Zunächst sollten sechs Hütten im Raum-in-Raum-Konzept entstehen doch dann erschien es ihnen sinnvoll, die Unterkünfte mobil zu gestalten. Häuser auf Räder? Klar, dass der Schritt zu den Wohnwägen von da an ein kleiner war. Seit 2011 vermietet der Hüttenpalast also Wohnwägen und Zimmer im Loftstil, 2013 kam die zweite Halle dazu.
Jede der Unterkünfte wurde liebevoll restauriert und für Übernachtungsgäste hergerichtet. Die Hallen wurden als Indoor-Campingplatz gestaltet und dabei großen Wert auf Nachhaltigkeit und Recycling gelegt. Materialien aus dem Fabrikhof oder ein Baum, der weichen musste wurden ins Konzept integriert. Die Liebe zu diesem Ort ist an jeder Ecke sichtbar. En gut gefülltes Bücherregal, Spielesammlungen für die Abende und kreative Sitzgelegenheiten sorgen dafür, dass man sich sofort wohlfühlt.

Bis im Sommer!

Als Manu endlich von der Arbeit kommt, staunt er nicht schlecht. Auch er hat sofort Gefallen an unserem Puck gefunden. Den Abend verbringen wir mit Kartenspielen, ganz so, wie ich es früher in meinen Urlauben mit meinem Vater gemacht habe. Unsere Zeit im Hüttenpalast fühlt sich an wie ein Kurzurlaub. Dass wir uns mitten in Neukölln befinden, sogar ganz in der Nähe von dort, wo wir früher gewohnt haben, erscheint mir total unwirklich. Ich fühle mich ein wenig wie auf dem Land und genieße die Zeit in vollen Zügen.
Wer in Berlin nach einer außergewöhnlichen Unterkunft sucht, ist im Hüttenpalast richtig. Wer hier wohnt, kann ganz unkompliziert vom Alltag flüchten. Wir fühlen uns pudelwohl und sind uns beide einig: Wir müssen unbedingt im Sommer noch einmal kommen und sommerlich Campingatmosphäre aufsaugen. Dann kann der Hüttenpalast seinen Charme so richtig ausspielen und wir freuen uns schon jetzt darauf.

Alle Infos zum Hüttenpalast
Hüttenpalast
Hobrechtstraße 65/66
12047 Berlin
+49-(0)30-37305806

info@huettenpalast.de

 

 

Übernachtungen gibt es ab 69 Euro. Beim Übernachtungspreis ist ein Kaffee und ein Croissant am Morgen inklusive. Auf Wunsch kann man sich für das große Frühstücksbuffet im Café anmelden.

Die Location kann auch als Eventort gemietet werden. Wer seine Hochzeit oder einen runden Geburtstag ganz originell feiern will, kann eine komplette Halle reservieren. Preise auf Anfrage.

Transparenzhinweis: Der Hüttenpalast hat uns auf eine Nacht im Puck eingeladen. Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst. Danke dafür, wir kommen wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.